Hallo, ich bin Sandra

 

Neben Yoga und Aromatherapie, begeistere ich mich für Musik, Mode, Kunst und Katzen..

Ich unterrichte seit 2010 ein atembasiertes Yoga. Gelernt habe ich bei großartigen Lehrern, um letztendlich meine eigene Art des Unterrichtens zu finden.

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit Ayurveda, Psychologie und Aromatherapie. Diese Aspekte binde ich in meine Arbeit ein, sie ermöglichen mir eine ganzheitliche Betrachtungsweise.

 
love.jpg

Cats are connoisseurs of comfort.

James Herriot

 

Ich begleite Menschen ganzheitlich, informiere über gute Nahrung für Körper, Geist und Seele und zeige Möglichkeiten auf, ein selbstbestimmtes und freies Leben zu führen.

Die seelische Kraft, um im Auf und Ab des Lebens Balance zu halten, wird im Yoga als Sattva bezeichnet. Sattva ist ein Zustand geistiger Klarheit, ein Gefühl der inneren Ruhe und Zufriedenheit. 

Um diesen Zustand zu erreichen praktizieren wir, erhöhen unser Bewusstsein, achten auf uns, praktizieren Selbstliebe, kultivieren Mitgefühl und inspirieren dadurch auch andere.

 
“The first yoga is food.”
— Sri.T. Krishnamacharya

Mit dem Studium des Yoga kommt man unweigerlich mit Ayurveda, der Schwesternwissenschaft des Yoga in Berührung. Eine Lehre die mir am Herzen liegt, da sie intuitiv, liebevoll und undogmatisch ist. Beide Systeme lehren die Kunst eines erfüllten Lebens. Ich selbst probierte über zehn Jahre lang verschiedene Konzepte hinsichtlich der Ernährung aus. Am Ende verwirrte mich all das nur. Nahrung die saisonal und frisch, idealerweise nach ayurvedischen Prinzipien zubereitet ist und noch möglichst viel Prana (Lebenskraft) enthält, bekommt mir am besten.

WIE ICH ÄTHERISCHE ÖLE TÄGLICH ANWENDE

Weit verbreitet ist die Annahme, es handele sich um Öle, die man in eine Duftlampe gibt, um einen angenehmen Duft im Raum zu kreieren. Das wäre eine Möglichkeit, jedoch beziehe ich mich hier auf vollkommen reine Essenzen, die man auf die Haut auftragen und auch innerlich anwenden kann. Um die Atmosphäre zu klären, vernebelt man die Öle kalt mittels Diffuser. So bleiben alle wertvollen Wirkstoffe erhalten. Anhand von Beispielen erfährst Du in diesem Artikel, wie man die Öle ganz praktisch im Alltag für sich nutzen kann.

Ätherische Öle wirken: physisch, emotional/mental und intuitiv.

Sie verkörpern die regenerierenden, schützenden und immunstärkenden Eigenschaften von Pflanzen. Man wendet sie äußerlich auf der Haut, aromatisch im Diffuser und teilweise innerlich an.

Ein typischer Tag:

– Nach dem  Aufwachen gebe ich 2-3 Tropfen BALANCE auf jede Fußsohle und massiere das Öl ein. Es ist ein Baumöl und hat somit erdende, zentrierende Eigenschaften.

– Ich gebe mein Lieblingsöl in den Diffuser. Im Moment ist das PETITGRAIN. Dieses Öl unterstützt dabei, eigene Entscheidungen zu treffen. Insbesondere dann, wenn man sehr von der Familie und seinen Vorfahren im Denken geprägt ist. Es hilft dabei ungewollte Muster, die nicht länger dienlich sind, zu verabschieden. Es belebt die Sinne, verringert geistige Ermüdung und macht das Herz glücklich. Aufgrund seiner antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften, wirkt es unterstützend bei Akne und kann als Deodorant zum Einsatz kommen.

– Nachdem ich meine Zunge gereinigt habe, mache ich Neti (Nasenspülung). Für das Ritual des Ölziehens verwende ich entweder Kokosöl pur, oder in Verbindung mit 2-3 Tropfen CLOVE. Nelke wirkt desinfizierend und ist ideal, um Zähne und Zahnfleisch gesund zu erhalten. Es stimuliert das Immunsystem und wird über die Mundschelimhaut perfekt absorbiert.

– Wenn ich meine Immunkraft zusätzlich stärken möchte, gurgele ich mit ON*GUARD und verteile einige Tropfen auf meine Fußsohlen, im Wechsel mit OREGANO (+ Trägeröl)

– In meine Duschwanne gebe ich 3-5 Tropfen ROSMARIN. In Verbindungen mit dem warmen Wasser steigt der Dampf und Duft von Rosmarin auf. Es ist erfrischend, klärend und man fühlt sich wie im Dampfbad. Herrlich!

– Für meine Geschichtspflege habe ich mir ein Gesichtswasser aus reinem , gefilterten Wasser und einigen Tropfen GERANIUM, FRANKINCENSE und MELALEUCA gemischt. Alle Öle wirken besänftigend und entzündungshemmend. Da ich zu Unreinheiten neige, tupfe ich einige Tropfen SANDALWOOD in meine Haut, bevor ich die Feuchtigkeitspflege auftrage.

– Morgens trinke ich für gewöhnlich einen Hochija Grüntee. Manchmal einen Espresso oder auch ein warmes Wasser mit jeweils einem Tropfen GINGER und einem Tropfen LEMON.

– Für meine Yoga Praxis verteile ich je nach Bedarf CYPRESS, BASIL, LAVENDER oder YLANG*YLANG auf den Brustkorb. Gemischt mit einem Trägeröl.

– Bevor ich beginne zu arbeiten gebe ich IN*TUNE Fokusmischung auf die Pulspunkte, Stirn und Schläfen. Auch am Tag immer wieder wenn ich umfokussiert bin. VETIVER wirkt hier auch sehr gut.
 
– Wenn ich mir einen Tee für unterwegs mitnehme, gebe ich bei Kamillentee einen Tropfen BERGAMOT hinzu. Nehme ich Wasser mit, füge 1-2 Tropfen GRAPEFRUIT, LEMON, PEPPERMINT oder WILD ORANGE hinzu.

– Als Duft nehme ich zur Zeit NEROLI.

– Zwischendurch am Tag mache ich gerne einen Anwendung mit PEPPERMINT. Toll für neue Wachheit und zur Erfrischung. Einen Tropfen in die linke Handfläche geben, Rechte Daumenspitze eintauchen und diese einige Sekunden mit dem Öl an den Gaumen drücken. Den Rest in den Handflächen verreiben. Dann die Hände vor das Gesicht halten und den Mund leicht öffnen. Durch Nase und Mund einige Male tief ein und ausatmen. Den Rest in den Nacken tupfen. Dieses Öl wirkt auch zuverlässig bei Übelkeit und Kopfschmerzen.

– Am Abend gebe ich SERENITY oder YLANG*YLANG in den Diffuser. Beide wirken beruhigend; zentrierend; erhebend, aber nicht stimulierend. Gerne lasse ich den Diffuser auch zum Einschlafen laufen. Auch fein sind  LAVENDER.  BERGAMOT oder FRANKINCENSE.

– Wenn ich abends meditiere oder Yin Yoga mache, verwende ich vorher ein Öl für eine Bauchmassage. Besonders für Frauen empfiehlt sich hier CLARY*SAGE oder GERANIUM , da diese hormonell regulierende Eigenschaften besitzen.

– Wenn ich keinen Diffuser zum Einschlafen nutze, gebe ich einige Tropfen meines Lieblingsöls auf das Kopfkissen und gebe mir eine Fußmassage mit BALANCE oder VETIVER.

Hier kannst Du deine Öle bestellen.
Hier kannst Du mir eine Nachricht senden, falls Du Fragen hast.

Buchempfehlungen:
Modern Essentials (Gibt es auch als App /englisch)
Emotions and Essential Oils
Valerie Ann Worwood
The Complete Book of Essential Oils and Aromatherapy
The Fragrant Mind
The Fragrant Pharmacy
The Fragrant Heavens

Education is what remains after one has forgotten what one has learned in school. - Albert Einstein

AUSBILDUNG
Spirityoga
(Berlin, 2009)

WEITERBILDUNGEN
Anusara Teacher Intensive
Jivamukti Immersion
Kundalini Teacher Training

Workshops mit
Elena Brower
Max Strom
Rod Stryker
Ana Forrest
Sharon Gannon & David Life
(Berlin & London, 2010-2015)

Klassische Thai Yoga Massage nach Dr. Jivaka Kumar Bhaccha
(Berlin, 2012-2013)

Ayurveda und Yoga zur Harmonisierung der Doshas. Reinigungstechniken. Ernährung.  
(Indien/Kerala, 2013)

Ayurveda Kochkurse
(Dr. Franklins Institute, Indien 2013 & Detox mit Rollingtiger, Berlin 2016)

Ayurvedische SELF CARE Techniken mit Dr. Ghanashyam Marda.
(Berlin, 2016)

Kochkurs Makrobiotik
(Österreich, SOAMI 2016)

Shiatsu in der Zen Shiatsu Schule
(Berlin, 2017)

Katonah Yoga 30h Intensive mit Abbie Galvin
(Zürich, 2018)

Katonah Yoga 15h Intensive mit Dages Juvelier Keates & Reni Bickel
(Berlin, 2018)